Positionspapier des Zentralvereins

Den Grundsätzen der österreichischen Sozialdemokratie Freiheit - Gleichheit - Gerechtigkeit - Solidarität verpflichtet, ergeben sich für den Zentralverein folgende ganz eindeutige Positionen zur Bildungspolitik und zur Schulentwicklung unseres Landes sowie die Forderung, dass die dafür notwendigen Ressourcen und Rahmenbedingungen durch den Staat gewährleistet werden.

Download
Positionen des ZV
zv_positionen_2007.pdf
Adobe Acrobat Dokument 148.6 KB

Wichtigste Grundsatzpositionen

  • sozialpartnerschaftliche Zusammenarbeit
  • ein Miteinander von Dienstgeber und DienstnehmerInnen 
  • Unterstützung standardisierten Testens im Rahmen von regionalen, nationalen oder internationalen System-Monitoring Verfahren im Sinne erhöhter Transparenz und Gerechtigkeit, solange gesichert ist, dass keine eindimensionalen Selektionsmechanismen ausgelöst werden 
  • Auflösen der Nahtstellen
  • für eine Schule, die den Gedanken der Individualisierung in allen Aspekten umfangreich fördert
  • Nein zur Autonomie-, Privatisierungs- und Wettbewerbseuphorie des Neoliberalismus
  • positive Entwicklung im Dienstrecht
  • Gemeinschaftsschule über die Volksschule hinaus
  • Integration mit dem Ziel einer Umsetzung von Inklusiver Pädagogik

Bildung als hochwertiges Gut

  • kostenfreier Zugang zu allen Bildungseinrichtungen
  • staatliche Finanzierung und Sicherstellung eines qualitativ hochwertigen öffentlichen Bildungswesens
  • Verantwortung des Staates für stetige Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung

Aus- und Fortbildung von PädagogInnen

  • umfassende gleichwertige Aus- und Fortbildung aller PädagogInnen,
  • die universitär erfolgt und
  • international auf höchster Stufe anerkannt wird

Schulqualität

  • Einrichtung ganztägiger, qualitätsvoller "Lernwelten"
  • zeitgemäße Ausstattung und optimierte Infrastruktur von Bildungseinrichtungen
  • kompetenzorientiertes Lernen als Vorbereitung der Kinder und Jugendlichen auf ihr Gesellschafts- und Berufsleben

Schulpartnerschaft

  • gemeinsame Schulentwicklung aller an Schule Beteiligten
  • gleichwertige Vertretung aller SchulpartnerInnen in den Entscheidungsgremien
  • gemeinsames Tragen der Verantwortung für alles was Schule betrifft